17. Oktober 2017

[Serien Talk] Pretty Little Liars beendet - Netflix Serien

Ich bin durch mit Pretty Little Liars. Teilweise ist es nur nebenher gelaufen, da ich die ersten 5 Staffeln praktisch mitreden könnte. Es ist einfach einer meiner Lieblingsserien. Dennoch gefallen mir die Auflösungen teilweise gar nicht. Die Serie hat tolle Charaktere, viel Witz und vor allem Spannung. Als das Serienende bekannt gegeben wurde, war ich gar nicht begeistert. Aber das war das beste für die Serie. Denn irgendwann ist es auch mal gut und das wars bei Pretty Little Liars schon nach der Hälfte der 6. Staffel. Danach wurde alles nur noch in die Länge gezogen und man hatte versucht die Spannung und Faszination der ersten Staffeln aufrecht zu erhalten. Mit dem endgültigen Finale der Serie, war ich auch absolut nicht zufrieden. Obwohl die Leistung der Schauspieler vor allem in der letzten Folge total klasse war. Zumindest im englischen. Ich bin ja schon gespannt wie das Ganze aussieht, wenn es synchronisiert wurde.

Dieses Mal stand ich aber nach der fertigen Serie nicht ohne einen Plan da. Mir wurde schon öfter die Netflix Serie "Stranger Things" ans Herz gelegt und mit dieser hatte ich gleich danach angefangen. Dank nur einer Staffel und 8 Folgen war ich ziemlich flott durch. Ende Oktober startet die zweite Staffel auf Netflix. Zwar finde ich die Serie nicht schlecht, aber so richtig gepackt hat sie mich auch nicht. Ich bezweifle ob ich sie weiter gucke.
Ich hatte mich eigentlich immer gesträubt manche Serien anzufangen, weil nur eine Staffel verfügbar ist. So wie auch "Riverdale". Eine weitere Netflixserie, die mich aber gleich packte und ich nun Woche für Woche auf die neuen Folgen warte.

15. Oktober 2017

Zoo Frankfurt - Ein kleiner Ausreißer und nie mehr ohne meine Kamera

Das Wochenende war voll mit Sonnenschein. Die herbstlich gefärbten Blätter funkelten in der Sonne, die auch noch Wärme schickte. Also nichts wie raus bevor es keine Gelegenheit mehr dazu gibt. Mein Freund und ich wollten schon das ganze Jahr in den Frankfurter Zoo. Entweder hatten wir Pech mit dem Wetter an den Wochenenden, keine Zeit oder die Menschen standen kilometerweit am Eingang des Zoos an. Am Samstag war das Wetter klasse und obwohl einige Menschen in den Zoo wollten, hatten wir eine Wartezeit von 5 Minuten. Alles war bestens bis auf die Tatsache, dass ich meine heiß geliebte Kamera nicht mitnehmen konnte. Ich hatte meiner Mutter meine Kamera im letzten Jahr geliehen und ohne Ladekabel zurückbekommen. Bis heute hat sie es nicht geschafft zu suchen. Ich dachte, es wäre nicht weiter schlimm, bis mir auffiel, dass ich doch gerne Fotos machen will. Also zückte ich das Handy. Doch weder das fotografieren, noch die Qualität kommen natürlich an eine Kamera heran. An dieser Stelle: Entschuldigt die schlechte Qualität.





















Seit Jahren laufe ich im Zoo immer die gleiche Route. Erst geht es an der Bärenanlage vorbei, dann in den Katzendschungel. Hier posierte bereits die Löwin vor der Glasscheibe, bis sie keine Lust mehr hatte und in das Freigehege ging. Der Tiger zeigte sich an dem Tag leider nur einmal ganz kurz. Man konnte auch nicht ganz um die Anlage laufen, da Wege wegen einer Baustelle gesperrt waren. Übrigens auch der Grund, wieso ich meine gewohnte Route nicht laufen konnte. Allerdings zeigten sich heute die Fossas, die man sonst eher selten im Gehege findet.
Anschließend geht es normalerweise in unser Nachttierhaus. Nach einem kleinen Umweg an den Robbenklippen vorbei, ging es dann als nächstes doch in das Haus. Hier tummeln sich alle Tiere, die sich in der Dunkelheit wohlfühlen. Doch auch hier war wenig los. Also waren wir recht schnell durch, obwohl jedes Gehege haargenau durchsucht wurde. Ist man aus dem Nachttierhaus draußen, lockt auch gleich das nächste Tierhaus. Das Exotarium. In der unteren Etage, findet man Fische aus allen Ländern. Aber auch Rochen und Pinguine. Letztere bekommen demnächst aber ihre eigene Anlage, deshalb auch die Baustelle. In der oberen Etage findet man allerlei Reptilien, Amphibien und Insekten.
Genau auf dieser Etage erlebte ich eins meiner persönlichen Zoohighlights. Während es in anderen Zoos üblich ist, begehbare Gehege anzubieten oder Tiere frei herumlaufen zu lassen, sind im Frankfurter Zoo alle, außer ein Pfau, in ihren Bereichen und Gehegen. Während mein Freund und ich gerade eine Schlange beobachteten, fiel mir ein knallgrüner Gecko auf, der wie irre an der Wand in seinem Gehege herum wuselte. Ich fand es es lustig, da er und ein zweiter Gecko sich anstarrten und wie wild auf und ab liefen. Doch dann bemerkte ich, dass der eine Gecko auf der Besucherseite ins Gehege starrte. Ein kleiner Ausreißer. Das hatte ich noch nie erlebt. Auch wenn es nur ein kleiner
Gecko war, war es irgendwie aufregend. Aber im Exotarium hätte uns genauso gut eine giftige Schlage entgegen kommen können. Also doch gut, dass es "nur" ein Gecko war.
Nachdem der Kleine eingefangen war, ging auch unser Besuch weiter. Die Abteilung mit den Insekten sparten wir uns. Es ging in das Menschenaffenhaus. Ich muss zugeben, ich bin kein großer Affen Fan. Allerdings mein Freund. Sonst lauf ich nur schnell an ihnen vorbei oder bleib mal stehen,
wenn die Affen gerade spielen oder etwas verrückt spielen. Aber dieses Mal, schuate ich Gorillas beim herumliegen zu, wie ein Orang Utan ein Bett baute und ein anderer etwas kletterte. Nachdem wir den Bonobos bei einem Spaziergang zugesehen hatten, wollten wir aus dem Haus raus. Da fiel uns ein Goralla auf, der irgendwas vor der Scheibe machte. Ich konnte kaum was sehen. Meine Größe ließ es nicht zu. Allerdings hatte mein Freund mit seinen 1,92m perfekte Sicht. Ich hatte nur noch Gorillahände gegen die Scheibe klatschen sehen, dann war das Schauspiel anscheinend auch vorbei. Raus aus dem stickigen Haus, in dem man sich wirklich wie im Regenwald fühlt.
Wir beendeten unsere Runde von der einen Hälfte des Zoos und hatten dann nur Vögel und verschiedene Huftiere vor uns. Antilopen, Giraffen und Okapis.
Ich mag ja die sogenannten Waldgiraffen total gerne.Also verweilten wir zwischen Okapis und
den Giraffen. Wir klapperten die letzten Gehege auf der Route noch ab und versuchten zum Schluss nochmal unser Glück beim Tiger. Doch er ließ sich nicht Blicken. Dann traten wir die Heimreise an.




Bis 2018 Zoo Frankfurt!


9. Oktober 2017

Stephen King´s "ES"

Seit Veröffentlichung des ersten Trailers für die Neuverfilmung von "Es" konnte ich es kaum erwarten den Film zu sehen. Am Wochenende war endlich die Zeit gekommen. Im Frühjahr hatten wir extra noch mal das Original geguckt um uns im Herbst dann den Neuen anzugucken.


Den TV Zweiteiler von 1990 hatte ich nur zwei Mal gesehen, obwohl ich ihn eigentlich mochte. Als wir ihn im Frühling schauten, wurde mir bewusst, dass er leider wirklich in die Jahre gekommen war. Kein Wunder. Heutzutage hat man sich an ganz andere Effekte gewöhnt. Aber auch der Clown war für mich nie wirklich gruselig, genauso wie die Atmosphäre des Films. Mittlerweile war der Film an manchen Stellen ungewollt lustig, da das Gruselerlebnis einfach nicht mehr gegeben ist. Bei Klassikern ist das meistens auch halb so wild und dennoch gut für einen Filmabend. Dennoch schön, wenn man versucht so einen Film nochmal aufzulegen.
Die Grundstory blieb auch in der Neuverfilmung zum Glück bei Buchvorlage. Das Jahrzehnt wurde allerdings verändert und die damit verbundenen Ängste der Kinder. Der original Film spielt in den 50er Jahren während die Neuverfilmung sich die 80er vorgenommen hatte. Das hatte mir sehr gut gefallen. Im Vorfeld hatte ich Angst, dass die Story komplett umgeschrieben wird oder dass der Film einfach nur ein direkter Abklatsch mit besseren Effekten wird. So hat man zwar etwas Neues, bleibt aber dennoch irgendwie beim Alten.
Die Atmosphäre im neuen "Es", finde ich klasse. Man fühlt sich beengt, unwohl aber auch ab und zu wohl. Eine gute Mischung aus allem. Schockmomente und ein düsteres Setting sorgen für das gewisse Gruselflair. Getoppt wird das von der neuen Aufmachung von Pennywise. Mir persönlich gefällt der Neue um einiges besser als der Alte. Mit dem Outfit und der Schminke wirkt der neue gleich bedrohlicher.
Pennywise ist eigentlich ein Alien und ein Gestaltenwandler. Das wurde mir in der Originalfassung nicht richtig bewusst. Mit seiner überdimensionalen Körpergröße, dem riesigen Schädel und seinen Augen, die entweder in verschiedene Richtungen gucken, oder komplett entgleiten, merkt man hier schon früher, dass Pennywise nicht nur ein böser Kirmesclown ist.

Es gibt nur wenig Punkte, die mir in dem neuen Film nicht wirklich geallen haben. Das wäre die Länge. Er ging mir einen Ticken zu lang. Einige Szenen hätte man auch einfach kürzen können. Denn manches ist dann doch etwas langatmig und zieht den Film nur unnötig in die Länge. Vor allem im Kino wurde es dann irgendwann anstrengend. Daheim auf der Couch wird das Ganze dann wieder anders aussehen. Der Film hat gewollten Witz, der teilweise zwar die Situationen etwas auflockert aber dennoch etwas zu viel für einen Horrorfilm war. Zumindest für meinen Geschmack. Ich bin sehr gespannt wie Kapitel 2 wird und freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil.

Habt ihr den Neuen schon gesehen?
Was haltet ihr davon und welchen findet ihr besser?





8. Oktober 2017

[Serien Talk[ Ungewollter Rewatch und Walking Dead Countdown

Da Gossip Girl unerwartet schnell geguckt wurde, hatte ich auf den nächst besten Vorschlag von Netflix gedrückt und somit Pretty Little Liars mal wieder angefangen. Eigentlich wollte ich es unterbrechen um was Neues anzufangen. Allerdings hatte ich keinen blassen Schimmer, was ich nach Gossip Girl gucken sollte und so geriet ich immer weiter in die Welt der Lügnerinnen. Nun bleibt mir nichts anderes übrig als den Rewatch fertig zu stellen.
Eventuell sollte ich mir jetzt schon mal überlegen, was ich danach gucke. Nicht, dass ich wieder in so einen Teufelskreis gerate^^
Ende des Monats hat das Warten auf The Walking Dead auch endlich ein Ende. Dann geht endlich die 8. Staffel los. Ich weiß gar nicht wie ich es schaffen soll, wöchentlich eine Folge anstatt einer Staffel zu gucken.
Mit Sons of Anarchy sind wir kein Stück weiter gekommen. Vielleicht sollte das nächste Wochende mal zum durch suchten verwendet werden.

Was guckt ihr aktuell oder habt ihr Empfehlungen?

2. Oktober 2017

[Chaosfamilie] "Du fährst in den Urlaub"

Meine Familie ist für Überraschungen immer gut. Meistens Überraschungen, die einen nicht mehr aufhören lassen den Kopf zu schütteln.
An einem Montag morgens in den Gang zu kommen war noch nie meine Paradedisziplin. Eine Menge Kaffee und vor allem Ruhe sind dazu nötig. Dass es dunkel draußen war, störte mich nicht weiter. Aber man hörte schon deutlich den Regen prasseln. Ich dachte ich bräuchte noch mehr Zeit um in die Gänge zu kommen, aber eigentlich war ich viel zu schnell fertig.
Also ging ich zu Oma und meiner Mutter um noch einen Kaffee zu trinken. Meine Mutter war gar nicht da. Allerdings die Nachbarin meiner Oma. Da es Oma in letzter Zeit nicht so gut ging und die beiden in den Urlaub fahren wollten, diskutierten sie ob es überhaupt klappt.
Oma meinte, die Nachbarin solle mich zur Not mitnehmen. Ich dachte es sei ein Spaß und meinte "Na klar". Danach verschwand ich wieder.
Ein paar Stunden später klingelte mein Handy. Oma war am anderen Ende der Leitung und teilte mir mit, dass die Nachbarin jetzt umgebucht hat und ich am Samstag mit nach Italien fahr.
Auch meine Erklärungen, dass es nur ein Scherz war und ich dachte, dass Oma trotzdem fährt, wurden nicht akzeptiert.
"Du musst jetzt!", hieß es nur. Mit den Worten, dass wir das später bereden, legte ich auf. Sofort fing ich an mit dem Kopf zu schütteln und werde das wohl, bis sich die Sache geklärt hat weiter machen.

1. Oktober 2017

September Rückblick


Aktivitäten: Im September war nicht wirklich viel los mit mir. Arbeiten, Serien gucken und mit dem Freund kuscheln, waren die Hauptaktivitäten in diesem Monat. 
Es ging mit der besten Chaosfreundin asiatisch Essen und quatschen. Das hatten wir lange nicht mehr gemacht. Deswegen hatten wir uns sehr gefreut, dass es endlich mal wieder geklappt hatte. Wir hatten einen sehr schönen Abend. Das Highlight diesen Monat war der Jahrestag von meinem Freund und mir. Der aller erste. 

To-Do: Meine To-Do Liste hatte diesen Monat zum Glück keinen einzigen Punkt. Bei meiner Motivation in letzter Zeit, wäre wahrscheinlich auch nichts abgearbeitet.

 Lieblinge im September
Allerdings habe ich auch im September einige Produkte besonders gern benutzt, lieb gewonnen oder bestimmte Sachen oft benutzt. 

Auf dem Handy: Egal ob unterwegs oder Daheim, mich hat eine App den Monat immer begleitet. "Fight List". Ein Spiel, das mich süchtig gemacht hat. Hier spielt man gegen andere Leute. Es kommt ein Überbegriff wie zum Beispiel "Charaktere von Herr der Ringe" oder "Farben des Regenbogens". Nun hat man 30 Sekunden lang Zeit so viele zu nennen, wie man es in der Zeit und mit seinem Wissen kann. Der Spieler, der mehr Begriffe eingetippt hat, gewinnt eine Runde. Ein Spiel besteht aus mehreren Runden. Durch Siege erspielt man sich Münzen, die man entweder für mehr Zeit oder für gesetzte Antworten ausgeben kann. Leider ist das Spiel auf englisch und manche Kategorien kann man schlecht beantworten, wenn man nicht in den Staaten lebt. Dennoch macht es Spaß. Erhältlich für iOs und Android. 

TV/Netflix: Im TV gab es nur Football zu sehen. Eigentlich bezieht es sich doch eher auf Netflix. Die Serie für diesen Monat war "Gossip Girl". Darüber hatte ich bereits berichtet. 
Doch neben den Serien, wurden natürlich auch Filme geguckt. Zwei davon haben mich besonders beeindruckt und berührt. 
Zum einen "The Walk" aus dem Jahr 2015. Die Filmbiographie von Philippe Petit, einem Hochseilartist, der durch seinen Drahtseillauf zwischen den Türmen des World Trade Centers bekannt wurde. Joseph Gordon- Levitt verkörpert Petit und bekam sogar von Petit persönlich das Balancieren auf einem Seil beigebracht. 
Ein anderer Film, der mir sehr schwer im Magen lag, war "Blackfish". Ein Dokumentarfilm aus dem Jahr 2013. In der Dokumentation geht es um den Schwertwal Tillikum. Tillikum war an dem Tod von drei verschiedenen Personen beteiligt. Der Film zeigt das Schicksal von dem Orca Bullen. Als Baby im offenen Meer gefangen, kam er erst in einen Park in Kanada und anschließend zu Sea World Orlando. Trainer, Mitarbeiter und Wissenschaftler berichten über die Vorfälle und was mit dem Tier gemacht wurde. Man erfährt wie die Leitung von Sea World alles vertuschen wollte und von anderen Angriffen von Orcas in Gefangenschaft.  Der Film läuft auf Netflix in englisch mit Untertiteln. Ich weiß nicht, ob er jemals auf deutsch synchronisiert wurde. Jedenfalls sehr ergreifend.

Gelesen: Ich habe mich endlich mal wieder aufgerafft zu lesen. Allerdings erst Ende des Monats. "Wenn ich gehe" lag schon die ganze Zeit bei mir rum. Das Buch wurde bereits verfilmt und nachdem ich den Film gesehen hatte, erfuhr ich, dass er auf einer Buchvorlage basiert und es auch einen zweiten Band gab. Da es mich eigentlich interessiert, wie die Geschichte um die Cellistin Mia weitergeht, wollte ich aber erst das erste Buch gelesen haben. Viel kann ich dazu noch nicht sagen. 

Auf den Nägeln: Der Nagellack von P2 Techno Chrome in der Farbe "Bronze Cut", zog sogar im September bei mir ein. An sich finde ich die Farbe so toll und passend zu den sonnigen Herbsttagen.

28. September 2017

Gossip Girl TAG

Gossip Girl ist abgeschlossen. Also Zeit für den passenden TAG dazu.Wer möchte kann natürliche gerne mitmachen oder in den Kommentaren ein Statement dazu abgeben. Ich würde mich freuen. Viel Spaß dabei!
Quelle: http://www.fanpop.com
1. Mit wem würdest du für einen Tag das Leben tauschen?
-Puh! Das ist schwer. Egal ob reich oder nicht so reich, bei allen läuft es teilweise echt mies und/oder die Familie stimmt nicht. Ich würde mit Niemanden gerne tauschen.
2. Welchen Charakter hättest du gerne als besten Freund?
- Dorota! Ich finde sie so niedlich und ist immer für einen da. Aber auch Chuck. Er ist ebenfalls für einen da und auch ganz selbstlos, wenn er einen wirklich mag. Steckt man in der Klemme, wird er nicht locker lassen bis das Problem gelöst ist.
3. Welchen Charakter kannst du so gar nicht leiden?
- Da gibt es einige. Vanessa mochte ich nie. Genauso wie Ivy. Dan und Jenny mochte ich anfangs. Die beiden hatten sich aber furchtbar entwickelt.

4. Upper East Side oder Brooklyn?
- Wenn man schon die Wahl hat, dann Upper East. Finde Brooklyn aber auch nicht schlimm.

5. Chuck, Dan oder Nate?
- An meiner Seite möchte ich keinen von denen haben. Dan schon mal gar nicht, da er, wie bereits erwähnt, einen Wandel hingelegt hatte, den ich richtig furchtbar fand. Chuck kann zwar der liebste Mensch überhaupt sein und er war auch meine Wahl für den besten Freund. Aber genauso gut kann er einen ausliefern. Nate hält sich so gut es geht aus allem raus und lehnt die ganzen Intrigen eher ab. 

6. Welchen Look von Jenny gefällt dir besser? Good Girl oder Bad Girl?
- Bad Girl. Ich mag den Look total. Allerdings kann ich Jenny an sich dann nicht mehr leiden.
7. Wer dachtest du verbirgt sich hinter Gossip Girl?
- Anfangs habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. Die Frage stand ja auch nur selten im Raum. Leider hatte ich mich selbst unbeabsichtigt gespoilert. Ich wollte wissen woher ich den/die Schauspieler/in kenne und dachte nicht, dass "Seriencharakter Gossip Girl" mir gleich die Auflösung bei Googel anzeigen würde.
8. Hättest du Tipps an Gossip Girl geschickt?
- Heutzutage nicht. Während meiner Schulzeit wohl eher. Da würde ich es nicht ausschließen.

9. Sollte es mit der Serie weiter gehen?
- Nein. Ich fand die letzte Staffel sehr schwer und die letzte Folge sowieso.